Jägerzug St. Florian 1932

im BSV Grevenbroich

Jägerzug St. Florian 1932

Unser Zugkönig Lukas Erhard

ÜBER UNS


Seit 1927 stellte die Freiwillige Feuerwehr Grevenbroich am Ende der Schützenzüge die Brandwache. Da einige der Feuerwehrleute aktiv am Schützenfest und den Umzügen teilnehmen wollten, entschlossen sich die Männer um Rudolf Hartmann, Gottfried Nagel und Hans Rheinberg zur Zuggründung. Die ersten Versammlungen, des noch namenlosen Jägerzuges, fanden bereits im Jahr 1931 statt, bevor der Jägerzug dann offiziell im Jahr 1932 seinen Namen "Sankt Florian" erhielt und Mitglied im BSV Grevenbroich wurde.


In den Nachkriegsjahren marschierten die Florianer in blau eingefärbten, amerikanischen Uniformen. Erst seit 1950 marschierten die Florianer, bis heute unverändert, im grünen Schützenrock mit schwarzer Hose.


Gruppenbild 1949

In den 1950er-Jahren begannen die Florianer sich am Fackelbau zu beteiligen und eine eigene Großfackel zu bauen. Da man es sich nicht leisten konnte, einen passenden Anhänger als Fackelwagen zu kaufen, beschloss unser Mitglied Kurt Krüppel den Wagen, auf dem die Fackel später gebaut werden soll, selber zu bauen. Zur großen Freude der Florianer wurden die Mühen des Fackelbaus regelmäßig mit dem ersten Platz der Fackelbewertung belohnt. In dem ein oder anderem Jahr, konnten von den Florianer Schützen zwei Fackeln gleichzeitig gebaut werden, die pünktlich zum Schützenfest präsentiert wurden. Nach einigen Jahren, in denen keine Großfackel von Jägerzug gebaut werden konntne, wurde diese Tradition im Jahr 2013 wieder aufgenommen. Seit dem wird der Fackelzug wieder regelmäßig mit einer Großfackel der Florianer bereichert.


Unverändert ist der Vogelschuss des Jägerzuges. Nachdem Besitz und Benutzung von Waffen nach dem Krieg wieder erlaubt waren, Holz aber noch ein wertvoller Rohstoff war, wurde auf einen aus Kartoffeln stilisierter Vogel geschossen.


In den ersten Jahrzehnten des Bestehens war es nur Mitgliedern der Feuerwehr möglich in den Zug aufgenommen zu werden und dies erforderte auch noch ein einstimmigen Beschlusses. In den 1960er-Jahren sank die Mitgliederzahl und der Nachwuchs aus der Feuerwehr blieb aus, so dass man auch Mitglieder aufnahm, die keine Verbindung zur Feuerwehr hatten. Seit dem ist die Regelung des einstimmigen Beschlusses zur Aufnahme ebenfalls aufgehoben.


Die enge Verbindung zwischen Feuerwehr und Jägerzug bestand immer schon und besteht auch noch heute. Waren doch die Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich, bzw. des Löschzuges Stadtmitte nicht nur jahrzehntelang Mitglieder, sondern auch Zugführer bzw. Vorsitzende des Jägerzuges. Hier erinnern wir unter anderem an Rudolf Hartmann, Hans Rheinberg, Willi Esser (genannt “Boef“), Lorenz Möcker und heute Jürgen Rosemann.

Schützenkönige


In der langjährigen Vereinsgeschichte stellten die Florianer vier Schützenkönigspaare:


Siegfried I. und Mariette Moldenhauer

1959/60 Siegfried I. und Mariette Moldenhauer

Rudolf II. und Liesel Hartmann

1960/61 Rudolf II. und Liesel Hartmann



Fritz IV. und Heidi Löhr

1981/82 Fritz IV. und Heidi Löhr

Mario I. und Brigitte Straube

2001/02 Mario I. und Brigitte Straube

FACKELBAU

ZUGKÖNISPAARE

JahrZugkönigspaare
2019 - 2020 Lukas Erhard
2018 - 2019 Florian Rosemann
2017 - 2018 Thomas und Delia Markwart
2016 - 2017 Marian und Maria Maksysz
2015 - 2016 Christian Cremer und Maike Pillen
2014 - 2015 Mario und Brigitte Straube
2013 - 2014 Jürgen und Andrea Rosemann
2012 - 2013 Achim und Mirja Willkomm
2011 - 2012 Thomas und Delia Markwart
2010 - 2011 Kurt und Käthe Krüppel
2009 - 2010 Siegfried und Hannelore Bongartz
2008 - 2009 Hermann und Gabi Harf
2007 - 2008 Heinz-Willi Harf
2006 - 2007 Fritz und Heidi Löhr
2005 - 2006 Mario und Brigitte Straube
2004 - 2005 Lothar Dlugosch
2003 - 2004 Siegfried und Hannelore Bongartz

KONTAKT