Über uns



Der Jägerzug St. Florian wurde im Jahr 1932 von aktiven Feuerwehrmännern der freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich gegründet und besteht heute aus 17 aktiven und passiven Mitgliedern. Seit 1927 stellte man am Ende der Schützenzüge die Brandwachen. Da man aktiv am Schützenfest und an den Umzügen teilnehmen wollte, entschlossen sich die Männer um Rudolf Hartmann, Gottfried Nagel und Hans Rheinberg zur Zuggründung.


Schon früh entschloss man sich auch zum Bau von Großfackeln, die jahrelang eine feste Größe im Regiment waren. Doch leider wurde der Fackelbau zunächst eingestellt, aber in den letzten Jahren auf Initiative der jungen Zugmitglieder wieder aktiviert.


Unverändert ist der Vogelschuss des Zuges. Nachdem Besitz und Benutzung von Waffen nach dem Krieg wieder erlaubt waren, Holz aber noch ein wertvoller Rohstoff war, wurde auf einen aus Kartoffeln stilisierter Vogel geschossen.


Früher war es nur Mitgliedern der Feuerwehr möglich, in den Zug aufgenommen zu werden. Und hierzu bedurfte es auch noch eines einstimmigen Beschlusses. Doch leider sank die Mitgliederzahl, so dass man auch Mitglieder aufnahm, die keine Verbindung zur Feuerwehr hatten und die Regelung des einstimmigen Beschlusses wurde aufgehoben. Bevor Interessierte in den Zug aufgenommen werden wollen, haben sie heute die Möglichkeit, ein Jahr lang an allen Aktivitäten teilzunehmen, um so das Zuggeschehen kennenzulernen. Anschließend können sie ihre Aufnahme in den Zug beantragen.


Die enge Verbindung zwischen Feuerwehr und Schützenzug bestand immer schon und besteht immer noch. Waren doch die Leiter der hauptamtlichen und freiwilligen Feuerwehr Grevenbroich nicht nur jahrzehntelang Mitglieder, sondern auch Zugführer bzw. Vorsitzende des Jägerzuges. Hier erinnern wir unter anderem an Rudolf Hartmann, Hans Rheinberg, Willi Esser (genannt “Boef“), Lorenz Möcker und heute Jürgen Rosemann.


In unserer über 85-jährigen Vereinsgeschichte stellte der Zug vier Schützenkönigspaare:


1959/60 Siegfried I. und Mariette Moldenhauer

1960/61 Rudolf II. und Liesel Hartmann

1981/82 Fritz IV. und Heidi Löhr

2001/02 Mario I. und Brigitte Straube


Regelmäßig treffen wir uns auf Versammlungen in unserem Vereinslokal. Unsere Zugfrauen werden bei allen Veranstaltungen einbezogen und treffen sich seit 1972 regelmäßig im sogenannten “Uzeclub”.